Einige Worte zu den Herausforderungen, die unser nächstes Aktiventreffen am 9. November für uns bereithält, wie wir sie als Grüne Jugend Wuppertal auch schon auf unserer Facebook-Seite veröffentlicht haben:

 

Es ist keine gewöhnliche Versammlung, die wir da am 9. November abhalten, es ist kein gewöhnliches Datum, das wir für diese Versammlung gewählt haben.

 

Dennoch: Wir haben uns bewusst dafür entschieden, uns der historischen und politischen Verantwortung zu stellen, die sich aus diesem Datum, das einige der dunkelsten Stunden der deutschen Geschichte umfasst, unweigerlich ergibt.

 

Es erschien uns passend und würdig, den Opfern des Naziregimes zu Beginn unserer Versammlung zu gedenken, um im Anschluss einigen unserer Vorstellungen für eine liberale Gesellschaft, die sich faschistoider Tendenzen zu erwehren weiß, Form zu verleihen.

 

So möchten wir mit den Direktkandidat*innen der Wuppertaler Grünen zur Landtagswahl diskutieren und im Anschluss darüber beraten, ob wir sie auch offiziell im Wahlkampf unterstützen werden, ehe wir uns unseren Beschlüssen zur kommunalen Umwelt- und Wirtschaftspolitik widmen werden.

 

Nach möglicherweise kontroversen Debatten werden es wieder leisere Töne sein, mit denen wir unser Aktiventreffen beschließen werden. So möchten wir einen Ausblick auf unseren nächsten Themenblock werfen, der die Gesellschaftspolitik umfassen wird.

 

In jedem Fall sind Interessierte herzlich eingeladen, das Treffen zu besuchen, das für uns ohne Zweifel ein Balanceakt zwischen angemessenem Gedenken und kämpferischem Blick in die Zukunft sein wird.

 

Wir gehen diese Aufgabe entschlossen an – mit großem Respekt und großem Kampfgeist.

 

Im Folgenden der Link zur Facebook-Veranstaltung: https://www.facebook.com/events/1005632832878387/

 

Das Aktiventreffen beginnt am 9. November um 20 Uhr.